Mein Name ist Derk Marko Reckel und ich bin mit Oldtimern gross geworden.

Mein Vater hat zunächst in der Borgward-Interessengemeinschaft mitgearbeitet und dann den BMW-V8-Club gegründet, den er bis heute leitet.

Dementsprechend war mein erstes Auto nach dem Führerschein ein BMW 3200 CS Bertone Coupe, das letzte Modell aus der V8-Baureihe, allerdings leistungskastriert mit einem 65 PS Benz-Dieselmotor.

Mein erster selbstbezahlter Oldie war dann ein BMW 700 LSL (der einzige Heckflossen-BMW!), der aber der Reisetauglichkeit wegen dann einem modernen Fahrzeug weichen musste.

Dann kam lange nichts und nachdem mein Vater den besagten Bertone, der der letzte verbliebene Oldtimer der Familie war, verkauft hatte und ich frisch versingelt war begann die Suche nach einem Sommerauto. Angeschaut habe ich alles vom Goggo bis... bis zur Lele.

Bevor ich den Wagen im Internet fand, war die Marke Iso Rivolta an mir vorbeigegangen, und vor der Besichtigung habe ich noch schnell Tante Google bemüht um nicht die Katze im Sack zu kaufen. Was ich las hat mich aber nicht abgeschreckt und ich glaube der Verkäufer wusste genau was er tat, als er den Wagen anliess - der Sound des Motors ist zum Verlieben. Der Wagen wies keine grösseren erkennbaren Durchrostungen auf, nur wenige kleine Dellen, lediglich die Stossstangen und das Frontemblem fehlten und die Fensterheberschalter waren nicht original.

Die Bremsen mussten komplett gemacht werden und an der Elektrik war auch zu arbeiten. Vorne und hinten einige kleine Schweissarbeiten, eine Edelstahlauspuffanlage, das Differential abdichten, die Antriebswelle richten, nun ja, zu tun gab es schon etwas, aber die Werkstäten wollen ja auch leben.

Das was also die kurze Version zu meiner Person und meines Einstiegs in die Marke Iso Rivolta.